Moshé Feldenkrais (1904 - 1984)

Moshé Feldenkrais (1904 - 1984) war Physiker und Verhaltensforscher.  Sein Interesse an der Organisation von Bewegung begann mit Jiu Jitsu, später kam er zum Judo und wurde als erster Europäer Träger des schwarzen Gürtels. Er beschäftigte sich mit Hirnforschung und Verhaltensforschung und gewann eigene Erkenntnisse bezüglich der Plastizität des Gehirns und damit der Lernfähigkeit des Menschen. 1949 erschien sein erstes Buch Body and mature behavior”(dt. Der Weg zum reifen Selbst).
Durch eine Knieverletzung entwickelte er in jahrelanger Selbsterforschung seine Methode der Veränderung unseres Selbstgebrauchs durch bewusste Wahrnehmung, die er in Einzelarbeit (Funktionale Integration®) und im Guppenunterricht (Bewusstheit durch Bewegung®) weitergab. In den 1960er und 1970er-Jahren bildete Feldenkrais seine ersten 13 Assistenten aus, 1975 folgte die erste Berufsausbildung in Amerika. Bis heute gibt es über 3000 ausgebildete Feldenkrais®-Lehrer weltweit sowie Ausbildungen in Nord- und Südamerika, Europa, Israel und Japan.

Veröffentlichungen:
Bewusstheit durch Bewegung, Suhrkamp Verlag
Die Entdeckung des Selbstverständlichen, Suhrkamp Verlag
Das starke Selbst. Anleitung zur Spontaneität, Suhrkamp Verlag
Verkörperte Weisheit. Gesammelte Schriften, Verlag Hans Huber
Abenteuer im Dschungel des Gehirns. Der Fall Doris, Suhrkamp Verlag
Higher Judo, Frederick Warne & Co
Der Weg zum reifen Selbst. Phänomene menschlichen Verhaltens, Junfermann Verlag
Die Feldenkraismethode in Aktion. Eine ganzheitliche Bewegungslehre, Junfermann Verlag

 

Monika Praxmarer
Constanze Sax

Belziger Straße 71 · 10823 Berlin
030 22 34 21 85 · info@feldenkraiszentrum-schoeneberg.de